• Home
  • Reiseführer Türkei

Die türkische Ägäis – Perle im Westen der Türkei

Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Urlauber. Mit seinen Sandstränden, den bis zu 300 Sonnentagen im Jahr und der einzigartigen Landschaft hat besonders die türkische Ägäis alles, was Urlauber sich wünschen. um eine unvergessliche zu verleben.

Die türkische Ägäis erstreckt sich im Südwesten der Türkei und beinhaltet als wichtigste Städte Izmir und Bodrum. Aber auch geschichtsträchtige Orte wie Ephesos und Pergamon und zwei der sieben Weltwunder kann man hier bestaunen. Die Landschaft der Ägäis ist so abwechslungsreich wie es auch die Geschichte der Region ist. So kann hier an den Stränden ein entspannter Badeurlaub verlebt werden, aber auch ein spannender Urlaub mit Klettern und Trekking ist möglich, da das Hinterland mit schroffen und steil abfallenden Felsen einige Kletter- und Trekkingtouren bietet. Will man dem Massentourismus entfliehen, kann anstatt einer Hotelanlage auch eine private Ferienwohnung oder ein Ferienhaus bemietet werden, um so unabhängig die schönste Zeit des Jahres verbringen zu können.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Ägäis

Izmir ist die drittgrößte Stadt der Türkei und wurde bereits 1000 v. Chr. gegründet. Obwohl in dieser Gegend einige Erdbeben und mehrere Brände waren, sind doch noch viele alte Bauwerke vorhanden, die lohnenswert sind, sich anzuschauen. Highlight der Stadt dürfte Kadifekale sein. Eine antike Burg, die auf einem Berg über der Stadt liegt. Hier ist der Blick auf Izmir und die Bucht atemberaubend. Unterhalb der Bergspitze ist das antike Zentrum der Stadt und ebenfalls die Agora und der historische Marktplatz.

Mit vielen Stränden und versteckten Buchten ist Bodrum wohl das Wassersportmekka der türkischen Ägäis. Der Hafen von Bodrum ist nahezu überfüllt mit kleinen Segelbooten, an den Stränden kann gebadet, gesurft und getaucht werden oder sich einfach im weichen Sand von der türkischen Sonne verwöhnt werden lassen. Die Festung der Stadt stammt aus dem 15. Jahrhundert und beschützte mit seinen extrem dicken Mauern die Bewohner vor Eindringlingen. In Bodrum kann man wunderbar durch die engen Gasse bummeln oder aber an der Hafenpromenade sich in einer der vielen Bars und Restaurants verwöhnen lassen.

In der Nähe der Stadt Selcuk befinden sich die Ruinen der sagenumwobenen Stadt Ephesos. Vor über dreitausend Jahren stand hier der Artemistempel, welcher zu den sieben Weltwundern gehörte. Die heute erhaltenen Ruinen sind bis zu 1800 Jahre alt und gehören zu den bedeutendsten antiken Bauwerken.

Ein weiteres historisches Highlight der Türkei und seiner Geschichte ist die antike Stadt Pergamon. Die Stadt war berühmt für seine äußerst umfangreiche Bibliothek. Ebenfalls sehenswert sind die Akropolis, die antiken Tempelanlagen und die Therme.

Die kleine Hafenstadt Ayvalik bietet wohl einen der schönsten Badestrände der Ägäis. Vorgelagert ist die Insel Alibey, welche ein herausragendes Fischrestaurant beherbergt und eine sehenswerte Kirche bietet. Die Stadt selbst ist von Olivenhainen umgeben. Ein kombinierter Bade- und Reiturlaub ist für Gäste reizvoll. Zuerst einen Ausritt durch die Olivenhaine und danach ein erfrischendes Bad im Meer, so sollte ein perfekter Urlaubstag sein.

Wer die Türkei besucht, der muss quasi einen Ausflug nach Pamukkale einplanen. Selbst aus anderen Regionen der Türkei werden Ausflugspakete angeboten. Nahe der Stadt Pamukkale befindet sich diese Attraktion. Es handelt sich dabei um Kalksinterterassen, an denen das Wasser langsam hinunter fließt. Dem Wasser werden heilende Wirkungen nachgesagt. Diese natürlichen Kalksinterterassen sind in dieser Form weltweit einzigartig und ist somit auch der Grund, warum Pamukkale auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht.

Ein Urlaub an der Ägäis bietet seinen Gästen nicht nur reinen Badeurlaub. Kulturell ist die Region die vielleicht sehenswerteste der gesamten Türkei und durch seine einzigartige Landschaft mit den Hügeln und Felsen bieten sich ausgedehnte Trekkingtouren an. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Reiturlaub in der Regionen. Dabei ist es möglich, Ausritte in das Hinterland zu unternehmen oder aber auch am entlang von Bucht zu Bucht zu reiten. Als Unterkünfte muss es nicht immer ein Hotel sein. In den meisten Touristenorten können auch ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung gemietet werden. So ist man absolut unabhängig und muss sich nicht an Ablaufpläne in den Hotels richten.