• Home
  • Reiseversicherung

Reiseversicherung - mit Sicherheit in den Urlaub

Reiseversicherungen

Zahnzusatzversicherung und Auslandskrankenversicherung für den Urlaub

Beim Zahnersatz und bei einem harmlosen Urlaub im Ausland oder verstecken sich für gesetzlich Versicherte oft hohe Kosten. Viele gesetzlich Versicherte Personen kennen das Problem: Sie gehen zum Zahnarzt und benötigen einen Zahnersatz. Dadurch entstehen ohne private Zahnzusatzversicherungen sehr hohen Kosten die gerne eine 4 stellige Summer überschreiten und in besonderen Fällen auch gerne 5-stellig werden. Da die gesetzliche Krankenversicherung meistens nur einen sehr kleinen Teil der Kosten trägt, bleibt der Patient in dem Fall auf den zusätzlichen Kosten alleine sitzen. Daher wird oft sogar von den führenden deutschen Krankenkassen selber geraten bei einer privaten Versicherungsgesellschaft eine Zahnzusatzversicherung bzw. für Studenten eine Zahnzusatzversicherung für Auslandssemester abzuschließen. Je nach gewähltem Tarif kann diese dann Behandlungen und Zahnersatz abdecken, die die gesetzlichen Krankenkassen aufgrund der geltenden Gesetzen nicht tragen können. Dies umfasst zum Beispiel die beliebte "professionelle Zahnreinigung" die keine Kassenleistung ist. Beim Zahnersatz wäre ein Beispiel In- sowie Onlays zu nennen. Diese Versorgungen werden nicht von der Krankenkasse bezahlt. Daher ist eine private Zahnzusatzversicherung nur zu empfehlen. Da es viele Tarife mit unterschiedlichen Leistungen gibt lohnt sich hier ein Vergleich Zahnzusatzversicherungen von den Tarifen mit den zugehörigen Preisen.

Ähnlich verhält es sich bei einem Auslandsaufenthalt. Zwar bestehen Sozialversicherungsabkommen innerhalb der Europäischen Union sowie ein paar anderen Ländern wie zum Beispiel der Türkei, aber auch in diesen Fällen sind nicht die gesamten Kosten für einen Arztbesuch oder eventuellen Krankenhausaufenthalt abgedeckt. Wird jemand in einem privat Krankenhaus bzw. von einem Privatarzt behandelt, so bleibt er auf sämtlichen Kosten sitzen und kann von den Krankenkassen keine Hilfe erwarten. Auch ein möglicher Rücktransport nach Deutschland wird nicht von den deutschen Krankenkassen bezahlt. In Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen muss jede Behandlung selber bezahlt werden. Daher sollte jeder der in Urlaub fährt eine private Zusatzversicherung abschließen. Diese verhindert für einen sehr geringen Beitrag im Jahr, dass man sich im Urlaub durch einen Unfall oder Krankheitsfall finanziell ruiniert.

Reisekrankenversicherung bzw. Auslandreiseversicherung

Eine Reisekrankenversicherung bzw. Auslandreiseversicherung gehört zu den wichtigsten Absicherungen für die Urlaubs- oder Dienstreise. Krankheitsbedingte Kosten im Ausland können, vor allem wenn ein stationärer Krankenhausaufenthalt oder ein Rücktransport erforderlich wird, massiv in die Höhe schnellen. Da die gesetzliche Krankenversicherung nur einen Teil und im außereuropäischen Ausland eventuell überhaupt keine der anfallenden Kosten trägt, muss der Betroffene selbst ein paar Tausend Euro auf den Tisch legen. Der Reisende, der seine Urlaube mit einer Reisekrankenversicherung bzw. Auslandreiseversicherung abdecken möchte, ist mit einer Jahrespolice gut beraten, die sich von Jahr zu Jahr verlängert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nur für die Dauer des Urlaubs eine solche Versicherung abzuschließen. Langzeitreisende, die über ein Jahr unterwegs sind, sind gut beraten, eine spezielle Reisekrankenversicherung bzw. Auslandreiseversicherung abzuschließen, in der auch die Nachsorge im Heimatland mit abgedeckt ist. Sollte ein mehrjähriger Auslandsaufenthalt angestrebt werden, sollten die Leistungen auch die notwendig werdenden Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen beinhalten.

Unser Tipp für Private Krankenversicherungen: Private Krankenversicherung Vergleich

Reiserücktrittsversicherung bzw. Reisestornoversicherung

Wenn eine Reise abgesagt werden muss, erweist sich die Reiserücktrittsversicherung bzw. Reisestornoversicherung als sinnvolle Maßnahme. Einige Reiseveranstalter verlangen im Falle eines Rücktritts von einer Reise erhebliche Stornogebühren, die je nach Kurzfristigkeit der Stornierung den gesamten Reisepreis umfassen können. Die Reiserücktrittsversicherung bzw. Reisestornoversicherung tritt aber nur für den Fall ein, dass nachzuweisende wichtige und zwingende Gründe vorliegen, um die Reise nicht antreten zu können. Die Reiserücktrittsversicherung gilt in den meisten Fällen nur für die Dauer einer bestimmten Urlaubs- oder Geschäftsreise und kann auch mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Vielreisende können die genannte Versicherung auch für ein Jahr oder einen längeren Zeitraum abschließen.

Reiseabbruchversicherung

Muss eine Reise aus dringenden Gründen abgebrochen werden, kann dies erhebliche Kosten verursachen. Für diesen Fall kann eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen werden. In Verbindung mit der bereits oben erwähnten Reiserücktrittsversicherung bzw. Reisestornoversicherung ist diese Kombinationsversicherung nur wenig teurer als eine alleinige Reiserücktrittsversicherung.

Reisegepäckversicherung

Diese Versicherung ist im Vergleich zu anderen Versicherungen relativ kostenaufwendig. Die Reisegepäckversicherung ist jedoch bei längeren Reisen sehr sinnvoll, da in diesem Fall das Risiko steigt, dass das Reisegepäck beschädigt oder sogar gestohlen wird. Bei kürzen Reisen macht der Abschluss einer solchen Versicherungen auch dann Sinn, wenn wertvolle Dinge während der Reise mitgeführt werden. Es empfiehlt sich dringend, Rechnungen von Sachen, die auf der Reise mitgeführt werden, zu verwahren. Diese sind in Verbindung mit einer Anzeige bei der Polizei vor Ort nötig, um eine reibungslose Abwicklung beim Versicherer sicherzustellen. Je nach Reisedauer sollte eine Reisegepäckversicherung abgeschlossen werden. Werden mehrere Reisen im Jahr durchgeführt, empfiehlt sich eine Jahrespolice abzuschließen. Nach Ablauf eines Jahres kann diese wiederum erneuert werden.

Reisehaftpflichtversicherung

Eine Reisehaftpflichtversicherung wird empfohlen, wenn keine private Haftpflichtversicherung mit weltweiter Deckung besteht. Gerade bei längeren Reisen bietet diese Versicherung einen umfassenden und wichtigen Versicherungsschutz. Diese verhältnismäßig kostengünstige Versicherung, kann sinnvollerweise mit einer Privathaftpflichtversicherung gekoppelt werden. Gerade selbst verursachte Personen- oder Sachsachschäden können existenzgefährdende Kosten verursachen. Eine Reisehaftpflichtversicherung kann temporär oder als Dauerpolice abgeschlossen werden und bietet ausreichenden Versicherungsschutz gegen die Schadensersatzansprüche Dritter.

Reiseunfallversicherung

Eine Reiseunfallversicherung für Urlaubs- und Geschäftsreisen ist ratsam, wenn keine private Unfallversicherung besteht. Arbeitgeber schließen am besten vor anstehenden Dienstreisen von Mitarbeitern eine solche Versicherung ab. Privatpersonen, die auf Reisen besonderen Risiken ausgesetzt sind oder beispielsweise riskante Sportarten betreiben, sollten vor Reiseantritt abklären, ob diese speziellen Risiken in den Versicherungsleistungen mit versichert sind. Schutzbriefe werden als dauerhafte Versicherungsleistung bzw. als Teil eines zusammengestellten Versicherungspaketes angeboten.

Reiserechtsschutzversicherung

Verantwortungsbewusste Menschen haben neben der privaten Rechtsschutzversicherung auch eine Reiserechtsschutzversicherung, da sie zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt zählt. Bei gesetzlichen Problemen im Ausland und den damit zusätzlich auftretenden sprachlichen Barrieren erweist sich eine Reiserechtsschutzversicherung als hilfreich. Gerade, wenn man oft mit dem Auto unterwegs ist, sollte man diese Versicherung in Erwägung ziehen. Dieser Schutzbrief kann auch als Familienversicherung in Anspruch genommen werden. Die Kombination von privatem Rechtsschutz und einer Reiserechtsschutzversicherung für das In- und Ausland ist mit einem geringen Selbstbehalt verhältnismäßig günstig.

Unser Tipp: Einen Ratgeber bei Kapitalfragen finden Sie hier.

Auto - Schutzbrief

Wer auf privaten und geschäftlichen Reisen mit dem Auto unterwegs ist, benötigt einen Auto - Schutzbrief. Dieser beinhaltet Leistungen bei Unfällen und Pannen mit dem Auto und ist ein unerlässlicher Versicherungsschutz für den Autofahrer. Dies gilt für den privaten PKW gleichwohl wie für den Leihwagen. Neben der Hilfe bei Pannen und Unfällen, die Reparaturen vor Ort erforderlich machen können, sind Leistungen wie das Bergen des Kfz, Abschleppen und Rückführungen mit eingeschlossen. Auch werden Mietwagen, Übernachtungskosten für Fahrer und Insassen sowie evtl. entstehende Rückreisekosten bzw. Rückholtransporte durch den Auto - Schutzbrief übernommen. Versicherer und Automobilclubs bieten Auto - Schutzbriefe mit unterschiedlichen Leistungsangeboten an. Der Verbraucher sollte vergleichen und sich gegebenenfalls beraten lassen, welcher Schutzbrief für seine Bedürfnisse am ehesten in Frage kommt. Wenn in einem bereits bestehenden Vertrag die vorher vereinbarte Deckungssumme zu niedrig angesetzt wurde, kann man die Versicherungssumme mit einer zusätzlichen Versicherung problemlos aufzustocken lassen

Unser Tipp dazu: Die richtige Reiserücktrittsversicherung bzw. Reisestornoversicherung finden bei www.pieperly.com

Hinweis: Da die Leistungen der einzelnen Versicherungen variieren ist es ratsam, sich vorher ausführlich beraten zu lassen. Die oben genannten Versicherungen werden auch als kombinierte Leistungen, sogenannte Versicherungspakete, angeboten.